Es war sehr schön – Blogparade #Sonntagsglück No. 49

Ich hatte es ja gestern in meinem Samstagsplausch schon erwähnt, dass wir uns mit unseren Kindern auf dem Weihnachtsmarkt treffen und wir hatten einfach nur eine sehr schöne und harmonische Zeit zusammen. Es ist immer wieder schön, wenn man sieht, wie toll Familie sein kann, wenn man weiß, dass es auch anders laufen kann und man spürt, dass wir es anscheinend richtig machen. Ein Foto habe ich euch mitgebracht, auf dem ich selbst zwar nicht bin, aber meine Lieben sind fast alle zu sehen. Der Schwiegersohn hat es, wie eigentlich immer, geschafft, nicht auf das Foto zu kommen. 😀 Der Rest ist zu sehen, nur der weltbeste Lieblingsmann wollte nicht in die Kamera lächeln, aber das ist okay und alles nicht so wichtig. Wichtig sind für mich die schönen Stunden mit der Familie.

Ich wünsche euch allen einen schönen 2. Advent in Harmonie und mit euren Lieben.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Sonntagsglück bei Katrin

Ich lebe noch – {Samstagsplausch 49.19}

Ja, ich lebe noch und ob ihr es glaubt oder nicht, es geht mir sogar super. Andrea schrieb heute in ihrem Samstagsplausch vom „Zeitmanagement“. Ich kann das so gut nachempfinden, denn mir geht es genauso.

Die große Veranstaltung von der ich hier schrieb, liegt nun schon 2 Wochen zurück und verlief absolut super und störungsfrei. Ich war am Ende schon etwas stolz auf mich, dass alles zufrieden waren, die 200 Teilnehmer, alle Referenten und Gäste und natürlich ich selbst nach den Wochen voller Stress und Organisation. Noch heute denke ich mit positiven Erinnerungen an den Tag.

Die letzten 2 Wochen habe ich nun einfach einmal damit verbracht, mich um mich selbst zu kümmern, liegen gebliebene Dinge im privaten Bereich nachzuholen, mich wieder einmal mit meiner Freundin zu treffen, die ich schon sehr lange nicht gesehen hatte. Irgend etwas war immer, entweder bei mir oder bei ihr. Und wieder haben wir uns vorgenommen, unsere Treffen wieder häufiger zu machen. Ob wir es dieses Mal schaffen oder ob es wieder nur ein Vorhaben bleiben wird? Wir werden es sehen, sind aber wirklich um Besserung bemüht. Neben allen Dingen im privaten Bereich, die ich erledigt habe, gab es natürlich auch noch ein paar Nacharbeiten nach dieser Veranstaltung und einiges im dienstlichen Bereich zu erledigen. Doch so langsam kehrt Ruhe ein, so langsam bekommen meine Tage wieder die gewohnte Regelmäßigkeit, langsam findet sich auch wieder Zeit zum Stricken und anderen Dingen, z. B. das Lesen eurer Blogs. Langsam ist aber auch Weihnachten und damit rückt unser Urlaub immer näher. Wir haben ja in diesem Jahr unseren Jahresurlaub auf den Jahreswechsel gelegt. Deshalb zählen wir im Moment die Arbeitstage, es sind noch genau 5, dann haben wir bis ins neue Jahr Ruhe. Wir werden es einfach genießen. Leider vergehen die Wochen ja bekanntlich viel schneller als die vor dem Urlaub. Doch darüber denke ich jetzt noch nicht zu sehr nach. Jetzt freue ich mich einfach erst einmal auf die Zeit mit dem weltbesten Lieblingsmann.

Wie ist es bei euch, lasst ihr euch schon vom Stress vor den Feiertagen einnehmen oder geht ihr es ruhiger an? Ich gehe es ruhig an und genieße die Adventstage. Heute treffen wir uns mit unseren Kindern auf dem Weihnachtsmarkt, die Enkelmaus ist seit gestern bei uns, es ist also alles bestens, auch wenn ich ruhiger bin oder gerade deshalb bin ich ja ruhiger im Moment 😀

Mein Buch vom September habe ich inzwischen auch gelesen, es gefiel mir so gut, dass ich den 2. Teil direkt auf die Ohren genommen habe. Auch das Hörbuch habe ich fertig gehört und war begeistert davon.

Morgen werde ich bei euch vorbei schauen, denn für den Sonntag steht Ruhe an.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

Keine Zeit für gar nichts, leider!

Hier ist wirklich gerade der Wurm drin, ich komme derzeit zu nichts, zu rein gar nichts, also nicht zu Hobbys oder Bloggen oder Blogs lesen! Die Büroarbeit hat mich voll im Griff, die bevorstehende Veranstaltung fordert meine volle Aufmerksamkeit und mein absolutes Organisationstalent (dieses Jahr habe ich den Hut auf im Org-Team, da heißt es: einen kühlen Kopf bewahren!), zusätzliche Aufgaben und Schreibarbeiten füllen meine restliche Zeit und manchmal schlafe ich auch. 😄

Natürlich läuft es nebenbei auch in meiner Küche weiter und ich produziere leckere Sachen, aber alles läuft derzeit tatsächlich auf „Sparflamme“. Doch ich denke, es ist auch ein Ende in Sicht. Die große Veranstaltung findet am 23.11.19 statt, danach wird es bestimmt wieder etwas ruhiger.

Ich sitze nun auch schon seit ein paar Tagen hier und überlege, ob sich das Bloggen für mich überhaupt noch lohnt? Macht es noch Sinn, ein Blog zu führen, wenn man so selten einen Beitrag postet? Aber ich denke, ich gebe dieses schöne Hobby noch nicht auf. Es kommen auch wieder bessere Zeiten, es wird wieder mehr Freizeit geben, die ich dann für diese ganzen schönen Dinge nutzen kann: Bloggen, Handarbeiten, Basteln …. Ich hoffe und wünsche mir, dass ihr die Geduld aufbringt und wartet, bis ich wieder mehr Zeit für all die Dinge in der virtuellen Welt (also meinem Blog) habe?

Mein privates Leben 1.0 geht natürlich weiter! Ich genieße es auch sehr, wenn ich ein paar freie Minuten habe. Diese verbringe ich mit dem weltbesten Lieblingsmann, freue mich auf Besuche meiner Kinder, genieße jede Zeit mit der Enkelmaus und dadurch stelle ich natürlich das Bloggen – die virtuelle Welt – noch ein Stück weiter hinten an. Natürlich tut mir das auch leid und es plagt mich ein leichtes schlechtes Gewissen, wenn ich nicht einmal bei euch vorbeischauen kann. Aber ich denke, manchmal ist es eben so. Das wird schon wieder oder? 😉

Trotz allem Stresses bin ich sehr zufrieden, ich habe Spaß an den ganzen Aufgaben, die ich derzeit erfülle, die meine Tage ausfüllen, es geht mir gut dabei, wenn es auch richtig viel scheint und volle Power gefragt ist. Vielleicht brauche ich das auch manchmal?

Ich hoffe, dass es bei euch allen ruhiger läuft und ihr weniger Stress habt? Passt alle auf euch auf!

Eines mache ich trotzdem: ich lese und höre weiter meine Hörbücher, das bringt mich ein wenig runter (und da danke ich an dieser Stelle Nicole für ihre immer wieder tollen Rezensionen von wunderschönen Büchern, die mich oft sehr inspirieren), wenn der Tag superstressig und anstrengend war. Außerdem tausche ich mir fast täglich Sprachnachrichten mit meiner lieben Schwester aus, auch das bekommt mir sehr gut und für all das und all meinen Lieben bin ich sehr dankbar. Nur mit so einer wunderbaren Familie übersteht man auch einmal solche stressigen Zeiten. Danke, dass es euch alle gibt!

Ich glaube, dass ich mir heute (Sonntag) die Zeit nehmen und auch wieder einmal eure Blogs lesen kann? Zumindest habe ich es mir fest vorgenommen.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

Verlinkt: Sonntagsglück bei Katrin

Die Zeit rast nur noch – {Samstagsplausch 42.19}

Schon wieder ist eine Woche an mir vorbei gerauscht und ich habe hier kein einziges Mal „Piep“ gemacht, nicht in euren Blogs gelesen und nicht einen Kommentar beantwortet. *schäm*
Aber auch die vergangene Woche war bei mir sehr gut gefüllt, ließ keine Zeit für Langeweile und verlief ohne Problem/Sorgen/Nöte.
Etwas anders gestaltete sich die Woche dennoch, denn wir hatten Besuch, ein Feriengast, unser Neffe war zu Besuch und während ihr den Beitrag lest, bringen wir ihn gerade wieder nach Hause. Ich hatte ja ein wenig meine Zweifel, ob sich ein 14-jähriger Junge bei uns wohlfühlen könnte, aber anscheinend waren diese Zweifel unbegründet. Obwohl ich allerhand Büroarbeit hatte, gefiel es dem jungen Mann hier ganz gut. Einige Unternehmungen hatten wir, waren einmal in der Stadt zum Shoppen, waren im Kino und besuchten am Donnerstag eine sehr schöne Veranstaltung. In der Schule der Enkelmaus war der 1. Ostdeutsche Projektzirkus. Ein paar Tage hatten die Leute vom Projektzirkus mit den Kindern die verschiedensten Dinge in verschiedenen Gruppen eingeübt, am Donnerstag gab es dann die Vorstellung, in der die Enkelmaus mitmachte. Im Vorfeld konnte ich mir gar nichts darunter vorstellen, doch dann war ich wirklich begeistert. Was da mit den Schülern der 1. bis 4. Klassen in wenigen Tagen eingeübt und auf die Beine gestellt wurde, ist schon unglaublich. Außerdem wurde alles auf eine sehr schöne und emotionale Art und Weise vermittelt, dass man teilweise sehr gerührt war. Dieses Projekt lohnt sich wirklich und die Kinder hatten ihren Spaß dabei. Am Freitagabend schlossen wir unsere Woche mit dem Neffen mit einem Familien-Bowlen ab, was auch allen großen Spaß machte.

Könnt ihr auch auf eine schöne und vor allem angenehme Woche zurückblicken? Hattet ihr positive Erlebnisse, nette Begegnungen und harmonische Momente?

Ich wünsche euch auf jeden Fall ein bezauberndes Wochenende.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea

Hier war es ruhig – {Samstagsplausch 41.19}

Ihr habt sicher gemerkt, dass es hier in den vergangenen 2 Wochen sehr ruhig war, auch den Samstagsplausch 40.19 am letzten Samstag habe ich ausgelassen. Das hat ganz einfache Gründe: der erste und sehr schöne Grund ist, dass wir (der weltbeste Lieblingsmann und ich) vom 01. bis 05.10. in Barcelona verweilten und dort ein paar wunderschöne Tage bei sommerlichen Temperaturen verbracht haben. Wir ließen es uns richtig gut gehen, haben die Zeit miteinander genossen, haben uns sehr viel angeschaut, schöne Eindrücke mit nach Hause gebracht und nun wieder eine Woche im Alltag verbracht. Noch schwelgen wir in Erinnerungen, werden die schöne Reise so schnell nicht vergessen.

Der zweite Grund für mein Schweigen ist so ein wenig Blog-Unlust. Irgendwie habe ich derzeit einiges zu tun und dann oftmals keine Lust zum Bloggen. Ich denke, das wird auch wieder anders. Ich weiß aber nicht, wie lange die Phase anhalten wird, mal sehen. Mir geht es aber sehr gut, ich habe eine schöne Zeit, verbringe sie mit meinen Lieben und genieße einfach gerade das Leben 1.0.

Natürlich haben uns die Ereignisse am Mittwoch hier in unserer Stadt ziemlich aus der Bahn geworfen. Wenn so etwas in der unmittelbarsten Nähe passiert, sieht man es noch einmal mit ganz anderen Augen und ist am Ende des Tages nur froh, dass all seine Lieben unversehrt in ihren Wohnungen sind. Unsere jüngste Tochter wohnt in mitten des Geschehens. Ihr könnt euch vorstellen, wie es ihr an dem Tag erging und welche Sorgen wir um sie hatten? Wie krank können Menschen sein, die zu solchen Taten fähig sind?

Ich wünsche euch allen ein wundervolles Wochenende.


♥ Liebe Grüße von Catrin ♥

Verlinkt: Samstagsplausch bei Andrea